Europaweiter Tag der Stiftungen 2017 – Interview mit Klaus Sälzer

Europaweiter Tag der Stiftungen 2017 – Interview mit Klaus Sälzer

Wie vielfältig die Stiftungslandschaft ist, was Stifterinnen und Stifter bewegt, was Stiftungen tun, was sie durch ihr Engagement bewirken und welchen Beitrag sie in der Gesellschaft leisten: Das wird beim europaweiten Aktionstag rund um den 1. Oktober 2017 sichtbar.

Der Tag der Stiftungen ist der zentrale und europaweite Aktionstag für alle Stiftungen. Er macht europaweit auf das Wirken von Stiftungen aufmerksam und wurde im Jahr 2013 vom europäischen Donors and ­Foundations Network (DAFNE) ins Leben gerufen. Nur ein kleiner Teil der Bevölkerung weiß, was Stiftungen über Jahrhunderte hinweg für die Gesellschaft leisten. Das will der Bundesverband Deutscher Stiftungen gemeinsam mit den Stiftungen ändern!

Beim Tag der Stiftungen stehen die Stiftungen im Mittelpunkt! Sie können zeigen, wie vielfältig die Stiftungslandschaft ist und mit welchen Ideen und Projekten die Stiftungen die Gesellschaft jeden Tag etwas besser machen: Der Tag der Stiftungen am 1. Oktober 2017 gehört ganz den Stiftungen. Er ist die Bühne für das Engagement der Stiftungen. Alle Stiftungen sind eingeladen, ihre  Türen zu öffnen und sich mit eigenen Aktionen, Veranstaltungen oder einfach digital zu beteiligen.

Klaus Sälzer, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PES-Stiftung, berichtet in einem Online-Interview über die Arbeit der PES Stiftung, was sie tut, was sie antreibt und wohin sie will (siehe folgenden Link für den ganzen Beitrag: www.tag-der-stiftungen.de/interviews/peter-und-elke-stoffers-stiftung)

 

 

Hier eine inhaltliche Abschrift des Interviews auf der Seite “Tag der Stiftungen”

Konkret: Was macht Ihre Stiftung?

Die Stiftung dient der Volks- und Berufsbildung einschließlich der Studentenhilfe sowie der Unterstützung und Förderung von Forschung und Wissenschaft. Sie konzentriert sich gezielt auf Projekte, die zur Erweiterung und Verbreitung wissenschaftlicher Erkenntnisse und zur zukunftsfähigen Entwicklung unserer Gesellschaft beitragen.
Die besondere Aufmerksamkeit der PES Stiftung gilt dabei der Ausbildung und Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses in Schleswig-Holstein und Deutschland.

Rückblick: Warum wurde die Stiftung gegründet?

Der Stifter Peter Stoffers ist seit 14 Jahren Witwer. Er hat keine Verwandten mehr. Seine erfolgreiche Biografie ermöglichte ihm einen materiellen Wohlstand. Zu Lebzeiten und danach möchte er deutliche Impulse für das Gemeinwohl senden.

Ohne meine/unsere Stiftung…

würden weniger junge Menschen in Bildung, Forschung und Wissenschaft gefördert werden.

Für meine/unsere Stiftung wünsche ich mir…

viele Zustiftungen, Spenden und öffentliches Interesse.

Stiftungen machen die Gesellschaft…

durch ihre besondere anerkennende und wertschätzende Aufgabenstellung zu einem impulsfördernden Instrument.

Persönliches: Was war Ihr bisher bewegendstes Erlebnis in Ihrer (Arbeit in der) Stiftung?

In meiner Funktion als Engagement Berater (Advisor Philanthropie) habe ich dem Stifter folgendes Versprechen gegeben: “In dem Moment in dem der Stifter sich von seinem materiellen Besitz zu Lebzeiten löst, wird er an Lebensenergie gewinnen.” Sehr bewegend für mich war, dass Feedback des Stifters das dieses Versprechen bereits nach 3 Monaten der Zusammenarbeit spürbar wurde.

Ausblick: Was haben Sie sich für 2018 vorgenommen?

Die bisherige großartige Öffentlichkeitsarbeit ausbauen und die Projekte betreuen die schon in der Pipeline sind. Außerdem die neuen Medien einbinden, Großspendenakquise starten und weitere gute Kooperationen anbahnen und pflegen. Den Stifter weiterhin begeistern und ermuntern seine Lebensenergie mit anderen zu teilen.

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]